Der Saubermann

von Udo Wolter
© 2001 (Erstveröffentlichung)

#Akademie V von TAUN: Persönliches LOG von Marto 3-4.5 ANFANG#

TAUN, 30256.5--5AAF:

Es ist mal wieder soweit. Eins unserer Schiffe wurde gekapert. Naja, "gekapert" trifft es nicht wirklich. Wahrscheinlich ist es, wie so oft, wegen einer blöden Panne abgestürzt. Jedenfalls wurde es gefunden, inklusive Insassen.
Seit dieser Nachricht kriege ich ein Ausdauertraining. Ich muß so handeln wie man es von mir erwarten würde. Ich bekomme eine Rolle zugewiesen und muß lernen, sie zu spielen. Die Körper der Fremden werden in großen Klon- Fabriken seit langem nachgebildet, einer ist jetzt für mich vorgesehen.
Ich habe ihn mir jedenfalls heute angeguckt. Sieht komisch aus. Er hat einen Bart und recht zottelige Haare. Aber das gehört zum Plan. Morgen ist es soweit.

TAUN, 30256.6--8BBH:

Habe nicht alles Grf Brau Rhe
<GETRENNT -> GRUND 08657890: GRAMMATIK KÖNNTE AUF DROGEN BASIEREN !>

TAUN, 30256.7--5BCH:

Geht langsam besser. Der Schock szt tief. Die Motorik ist so atrk bschrnk
<GETRENNT -> GRUND 08657890: GRAMMATIK KÖNNTE AUF DROGEN BASIEREN !>

TAUN 30256.10--4DDB:

Uff, die letzten Tage waren hart. Aber ich habe es geschafft ! Sie halten meinen echten Körper warm, und morgen bin ich schon dort. Ich habe einen gefälschten Ausweis bekommen, es wurde sichergestellt, daß ich dort auch existiere (Hurra unseren Agenten !). Ich bin jedenfalls vollständig virtuell verkabelt und kann jederzeit Hilfe anfordern. Probleme wird es natürlich geben, da der Hilferuf selbst im Dim7 2 Tage unterwegs ist.

TRANS 30256.11--5HDF:

Die Reise ist verwirrend. Nachrichten kriegen wir durch den Dim7, aber feste Körper müssen durch den Dim6, sonst werden sie zerrissen. Und so brauchen wir bestimmt 4 Tage.

TRANS 30256.13--3ABD:

Mir ist seit gestern abend schlecht. Man hatte mir gesagt, daß die fremden Körper diverse Probleme machen könnten, darunter auch dieses. Aber niemand hat mir erzählt wie schlimm es ist ! Es ist, als würde sich der ganze Körper gegen das Leben wehren, am liebsten wäre ich tot. Oh, ich glaube, ich
<GETRENNT -> GRUND 05422411: KEINE DATENEINGABE INNERHALB BESTIMMTER ZEIT !>

TRANS 30256.14-0BBG:

Es ist noch früh, aber wir sind angekommen. Der Planet sieht schön aus von oben. Wir müssen uns aber trotzdem beeilen, denn selbst diese Primitivlinge haben bereits Spähtrupps und andere Dinge, die uns Sorgen machen könnten. Schließlich wollen wir ja nicht, daß dieses Schiff auch am Boden zerschellt.

KOLONIE23 30256.14-3HGD:

Ich bin auf der Oberfläche ! Das Atmen fällt mir etwas schwer. Unsere Atmosphäre war doch nicht so perfekt wie hier, oder sogar zu perfekt.
Egal, jetzt geht es um den Auftrag. Ich habe auch schon ein paar Punkte auf der Reise zusammengestellt. Jetzt muß der Angriff gestartet werden !

KOLONIE23 30256.14-6BBA:

Ja, es war lustig. Ich habe mich natürlich den Spinnern angeschlossen, wie es meine Rolle vorsieht. Wir standen vor dem Zaun der Militärkolonie und brüllten: "Zeigt uns das UFO ! Ihr dürft ihnen nichts tun !" usw.
Die erste Reaktion war ein Wasserwerfer, aber da waren die Medien von KOLONIE23 schon da, um über alles zu berichten. Hahaha !
<WARNUNG -> GEFÜHLSAUSBRUCH ! VERFÄLSCHUNG MÖGLICH !>
Jedenfalls hatte man mich als Rädelsführer bezichtigt und abends meine Jugendgeschichte im Fernsehen vorgestellt. Ich bin übrigens momentan in einer Arrestzelle aber
<WARNUNG -> GEFAHR !>
um das System zu beruhigen, kann ich nur sagen: Es läuft perfekt ! Morgen will mich eine Reporterin interviewen, das heißt, wir kommen gut voran.

KOLONIE23 30256.15-1AHA:

Das Wecken war sehr unsanft. Das Essen miserabel. Aber vielleicht liegt es auch an diesem seltsamen Körper. Jedenfalls hoffe ich, daß jetzt bald die Reporterin kommt.

KOLONIE23 30256.15-1HFC:

Man hat mir gesagt, das könne 1000 Jahre dauern, bis man in diese Arrestzelle eine Reporterin reinlassen würde, schließlich sei es ein Militärgefängnis.
<WARNUNG -> GEFAHR !>
Wahrscheinlich warnt das System jetzt wieder. Unbegründet, noch läuft alles gut. Soweit ich weiß, müßte momentan der Funkverkehr durch unsere Aggregate stark gestört werden und meine letzten Informationen sind, daß der König dieses Landes erst in 3 Tagen kommt, um sich das "UFO" anzusehen.

KOLONIE23 30256.15-5DDF:

Ich habe etwas mittels Technik nachgeholfen. Man hat mich jedenfalls in eine andere Zelle zusammen mit der Reporterin gesteckt.
<WARNUNG -> GEFAHR !>
Jedenfalls durfte sie mich dort interviewen. Sie meinte, sie könne nicht wirklich etwas für mich tun. Ich argumentierte die ganze Zeit, wenn sie nichts zu verbergen hätten, dann könnte man doch sie (die Reporterin) reinlassen, damit sie alles filmen könne. Oder zumindest mich, schließlich sei ich einer der Hauptkritiker, wenn man mich zufriedenstellt, wäre im Nu die Unruhe vorbei.
Als sie ging, sperrte man mich wieder in meine alte Zelle. Ich hatte letztes Mal schon die Wanzen und Kameras gesehen, aber sie hatten die Anzahl verdoppelt
<WARNUNG -> GEFAHR !>
was ihnen aber auch nichts nützt. Das einzige Problem könnte "Reden im Schlaf" sein. Da aber der Körper mittels Morphinen ruhiggestellt wird (naja, wenn er bei der Mission draufgeht ist es nicht so wichtig, danach brauche ich ihn ja nicht mehr), dürften Mund und Stimmbänder nichts Sinnvolles mehr zustande bringen.

KOLONIE23 30256.16--0GHH:

Die Zeitdilatation macht mich fertig.
<WARNUNG -> GESUNDHEIT GEFÄHRDET ! ROLLE PRÜFEN !>
Wahrscheinlich war das jetzt ein echter Minuspunkt für mich. Egal, jedenfalls ist die Zeit hier etwas verschoben, bei uns sind Tage und Nächte länger.
Naja, sie haben mich gerade rausgelassen bzw. nehmen mich inklusive der Reporterin mit zu dem "UFO" (das doch nur ein Wetterballon gewesen sein soll).
Ich berichte jetzt alles, was passiert, vor allem, weil die Truppen bereit stehen müssen für den Austausch.
<ACHTUNG -> KRITISCHER MISSIONSTEIL BEGINNT !>
Wir gehen auf das Eingangstor zu. Ich bin umringt von 5 Soldaten. Ich kann mittels Zusatznerven 7 weitere ausmachen, die in nächster Umgebung stehen.
Dann folgen noch 4 Tore. Vor jedem Tor werden wir ausführlich gefilzt, daß wir keine Waffen o.ä. bei uns haben. 4 Mal ! Mit Metalldetektoren !
<WARNUNG -> GEFAHR !>
Jetzt kommt eine große Halle. Und ja, ich kann unser Schiff sehen. Es hat starke Beschädigungen, Schmauchspuren. Sie haben mit Raketen geschossen um es zu zerstören. Hat wohl nichtmal dem Lack wehgetan.
Ich zähle die Soldaten & Mitarbeiter in diesem Raum. Meine Nervensensoren machen 57 Lebenszeichen aus.
<ACHTUNG -> ES STEHEN NUR 40 PERSONEN ZUM TAUSCH BEREIT !>
Mist, das sind laut meinen letzten Daten 17 zuviel. Wir werden doch ein paar "entfernen" müssen. Vielleicht können wir sie ja später hinzufügen.
Wir gehen näher an das Schiff. Es brüllt jemand: "HALT !"
<WARNUNG -> GEFAHR !>
Nur ich darf reingehen. Das ist gut. Hinter mir brüllt jemand: "ANLEGEN !"
<ALARM -> LEBENSGEFAHR ! NOTMASSNAHMEN EINLEITEN !>
Ich werde an die Decke teleportiert und unsere 40 Leute massakrieren die ersten 10 Soldaten in Sekunden. Gut, daß ich die Gesichter noch alle abgespeichert habe, so können wir sie besser rekonstruieren. Die Reporterin ist von ihnen erschossen worden. Weiter hinten sehe ich zwei Personen, die genau wie die Reporterin und ich aussehen. Also hatte man versucht, uns auszutauschen. Das ist gut, so haben wir gleich eine Hülle mehr zur Verfügung.

KOLONIE23 30256.16--0HCG:

Das Gemetzel ist vorbei. Wir haben alles unter Kontrolle. Unsere Satelliten melden, daß niemand entkommen ist. Wir bereiten die Tarnung unseres Schiffes vor. Die Leichen unserer Piloten haben wir schon gefunden.
Der Navigator lebte sogar noch, stand aber so schwer unter Schock, daß wir ihn getötet haben, nachdem wir seine Hirndaten in das System übertragen haben. Die Luft ist für unsere ursprünglichen Körper ziemlich tödlich. Wir haben Verstärkung bekommen und sind nun 50.
Da fehlen zwar immer noch 7, aber wir können jetzt schon relativ gelassen vor die Öffentlichkeit treten. In der Zeit wo ich weiter den Spinner mache (aber zugeben muß, daß dort keine UFOs waren, man uns aber bestimmt nicht alle Räume gezeigt hat) winkt unsere Reporterin ab und meint, daß man uns den kaputten Wetterballon gezeigt habe und es keinen Grund gäbe, dem Militär Verheimlichung vorzuwerfen. Ich rede natürlich die ganze Zeit dagegen (es soll ja echt wirken) und werde auch leicht hysterisch, bis man mich abdrängt. Jetzt wo mich niemand mehr beachtet, mache ich mich aus dem Staub.

KOLONIE23 30256.17--4FDB:

Man hat mir erzählt, daß ich noch weitere Missionen erfüllen muß, bevor sie mich wieder nach Hause holen. Ich muß also auf diesem verdammten Planeten bleiben !
<WARNUNG -> LOYALITÄTSPRÜFUNG !>
Wahrscheinlich werden sie mich hier noch hart prüfen. Egal, ich habe nichts für diese Kreaturen übrig, sie sind so einfach zu beeinflussen und hinterfragen nichts.
<WARNUNG GELB -> LOYALITÄTSPRÜFUNG ! UNBEDINGT INNERHALB von 2 TAGEN !>
Ich werde jedenfalls meiner Welt meine Verbundenheit zeigen und wenn es nötig ist, soviele wie möglich von ihnen zu vernichten oder zu ersetzen. Die vollständige Kolonialisierung ist ja sowieso erst in 2 Jahren geplant, bis dahin haben wir sie eh so stark verwirrt, daß sie nicht mehr wissen, was sie glauben sollen. Sie werden sich gegenseitig zerfleischen. Und unsere Leute stehen mit Sicherheit loyal auf unserer Seite.
<ALARM -> EINDRINGLING ! STUFE ROT ! BEWAFFNET !>
Huch, wer ist denn das ? Äh, das ist doch einer von uns ! Wieso, äh ich meine, was soll das ? Nicht !
<ALARM ROT -> BEWAFFNETER ÜBERFALL !>
NEIN !
<GETRENNT -> AGENT MARTO 3-4.5 UM 30256.17--4FEC AUF KOLONIE23 GETÖTET, MUTMASSLICHER TÄTER: AGENT KAHELL 2-10.7 !>
<ALARM -> AGENT KAHELL 2-10.7 SOFORT ELIMINIEREN ! LOYALITÄTSCHECK NICHT BESTANDEN !>

#Akademie V von TAUN: Persönliches LOG von Marto 3-4.5 ENDE#



!!! COPYRIGHTHINWEIS !!!

Meine Urheberrechte bleiben gewahrt.
Die nachfolgenden Bedingungen sind lediglich erweiterte Nutzungsrechte!

Creative Commons License

Dieses Werk ist geschützt durch die Creative Commons License.

!!! KEINE KOMMERZIELLE NUTZUNG !!!


Besucher auf der Seite:
(seit 18. April 2001)